Zum Inhalt springen

Eberspächer eröffnet Abgastechnikwerk in Portugal

Nach nur zehn Monaten Bauzeit eröffnete Eberspächer ein neues Pkw-Abgastechnikwerk in Portugal. Mit dem feierlichen Produktionsstart begann im September die Fertigung von Abgasanlagen am Standort in Tondela. Auf rund 27.500 Quadratmetern fertigt der Zulieferer gesamte Abgasanlagen sowie Benzinpartikelfilter und Katalysatoren für europäische Automobilhersteller in Spanien, Portugal und dem nördlichen Marokko. Bis in Jahr 2020 ist bei voller Auslastung eine jährliche Fertigungskapazität von 2,5 Millionen Abgaskomponenten geplant. Im Jahr 2017 schafft Eberspächer rund 120 Arbeitsplätze vor Ort. Mittelfristig ist eine Erweiterung auf bis zu 550 geplant. Neu gewonnene Aufträge erforderten den weiteren Ausbau der europäischen Fertigungskapazitäten. Zuletzt erweiterte Eberspächer mit einem Werk für Pkw-Abgastechnik in Oradea, Rumänien seinen Produktionsverbund. Weitere Informationen

„Safety first“ beim autonomen Fahren

Automatisierte Fahrzeuge brauchen vor allem eines: zuverlässige und stabile Bordnetze. Sicherheitsrelevante Funktionen wie Bremsen und Sensoren abzusichern, ist eine der zentralen Anforderungen an die Mobilität von morgen. Die Lösung: intelligente Schaltsysteme von Eberspächer, die Teilbordnetze im Fall von Über- oder Unterspannung sicher voneinander trennen. Der Geschäftsbereich Automotive Controls bietet diese für autonome Fahrzeuge bis zum zukünftigen Level 5. Der Autonomous Driving Safety Switch kommt beispielsweise in 12-Volt-Bordnetzen mit mindestens zwei Energiequellen zum Einsatz. In vollautomatisierten Fahrzeugen mit Hochvolt-Niedervolt-Bordnetz sorgt das Battery and Boardnet Safety Module für eine intelligente Stromverteilung und zuverlässige Versorgung der sicherheitsrelevanten Komponenten. Pluspunkte des Systems sind das ASIL D klassifizierte Gespann aus Mikrocontroller und System Basis Chip sowie die kundenspezifische Steuerungssoftware. Weitere Informationen 

Busworld 2017: Eberspächer Sütrak setzt auf das alternative Kältemittel CO2

Auf der Busworld 2017 im belgischen Kortrijk stellt der Thermomanagement-Spezialist Eberspächer Sütrak vom 20. bis 25. Oktober seine neuen Produkte zum nachhaltigen Kühlen, Heizen und Lüften von Bussen vor. Als Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit für Systeme mit alternativen Kältemitteln präsentiert das Unternehmen die innovative Konzeptanlage AC250: Diese wird auf eine Verwendung des sicheren, effizienten und umweltfreundlichen Kältemittels CO2 ausgelegt. Im neuen, dynamischen Design zeigt sich die fünfte Generation der weltweit erfolgreichen Aufdachklimaanlage AC353, die selbst bei tropischen Temperaturen für angenehme Kühle während der Fahrt sorgt. Weitere Informationen


Pressemitteilungen

19.10.2017
Eberspächer erwirbt Gewerbefläche in Hermsdorf
mehr
11.10.2017
„Safety first“ beim autonomen Fahren – dank intelligenter...
mehr
09.10.2017
Großauftrag: Eberspächer Sütrak liefert Bus-Klimaanlagen nach St....
mehr
Alle Pressemeldungen

Veranstaltungen

20/10/2017 - 22/10/2017
COLERtechnika
Münster

20/10/2017 - 22/10/2017
WM Werkstattmesse
München

20/10/2017 - 25/10/2017
Busworld Kortrijk
Kortrijk

Alle Veranstaltungen

Die Eberspächer Gruppe

Eberspächer zählt weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten für Abgastechnik, Fahrzeugheizungen und Bus-Klimasysteme. Auch bei Klimasystemen für Sonderfahrzeuge und in der Fahrzeugelektronik ist Eberspächer kompetenter Innovationspartner der Automobilindustrie.