Zum Inhalt springen
07.11.2019

Eberspächer bietet innovative Heizlösungen für Antriebskonzepte jeder Art

– Fahrzeugheizung als wichtige Thermomanagement-Komponente

– Verlängerung der elektrischen Reichweite bei kalten Temperaturen

– Emissionsarmes Heizen dank klimafreundlicher Heizkonzepte

 

Esslingen, 7. November 2019Eberspächer ist für seine klassischen motorunabhängigen Standheizungen bekannt. Bisher stand der Komfort-Gedanke im Vordergrund: Ein warmer Fahrzeuginnenraum und eisfreie Scheiben, wenn es draußen kalt ist. Mit dem Trend zur Elektromobilität nimmt die Fahrzeugheizung eine neue, ökologische Funktion im gesamten Thermomanagement des Fahrzeugs ein. Um unter anderem der Herausforderung einer sinkenden Reichweite von Elektro- und Hybridfahrzeugen bei kalten Temperaturen entgegenzuwirken, gewinnen innovative Beheizungskonzepte für jede Antriebsart und Anforderung zunehmend an Bedeutung.

Fahrer von Fahrzeugen mit Elektro- oder Hybridantrieb stehen bei kühleren Außentemperaturen vor der Herausforderung einer unzureichenden elektrischen Reichweite für die geplante Fahrt. Bei zunehmender Kälte verliert die Traktionsbatterie an Leistungsfähigkeit. Zusätzlich wünscht der Fahrer bei kalten Außentemperaturen einen wohlig warmen Fahrzeuginnenraum. Auch das kostet Energie. So kann im Winter die Reichweite im Schnitt um 25 Prozent im Vergleich zu den Sommermonaten sinken. Bei sehr tiefen Außentemperaturen, um minus 20 Grad Celsius, kann sich die Reichweite sogar um bis zu 50 Prozent verkürzen. Motorunabhängige Fahrzeugheizungen der Esslinger Thermomanagement-Experten stellen eine Lösung für diese Herausforderungen dar und entwickeln sich vom rein komfortorientierten Feature zunehmend zu einer ökologisch notwendigen Komponente des Fahrzeug-Thermomanagements. Als Spezialist für Fahrzeugheizungen bietet Eberspächer die passende Lösung für jede Antriebsart und Anforderung.

Brennstoffbetriebene Heizungen mit integriertem Katalysator für Hybridfahrzeuge
In Hybridfahrzeugen springt im Winter der Verbrennungsmotor oftmals nur an, um mit seiner Abwärme den Betrieb der Fahrzeugheizung zu ermöglichen. Das kostet Kraftstoff, da der Fahrzeugmotor einen geringen Wirkungsgrad bei der Wärmeerzeugung hat. Die brennstoffbetriebene Heizung Hydronic S3 InCat verhindert ein Anspringen des Fahrzeugmotors und sorgt motorunabhängig für angenehme Wärme bei deutlich geringerem Kraftstoffverbrauch. Der vollständig in die Wasserheizung integrierte Katalysator reduziert nahezu alle CO- und HC-Emissionen und ermöglicht dadurch ein emissionsarmes Heizen. Zudem sorgt die Heizung für eine Beheizung der Batterie, was zu einer schnellen Wiederherstellung deren Leistungsfähigkeit führt.

Lösungen für E-Fahrzeuge
Eine CO2-neutrale Lösung für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge stellen Ethanol-Heizungen dar. Eberspächer bietet diese auf Basis von Wasser- oder Luftheizungen an. Damit für die Erwärmung von Fahrzeuginnenraum und Batterie keine Energie der Fahrzeugbatterie in Anspruch genommen werden muss, sorgen Ethanol-Heizungen für die nötige Wärme an diesen Stellen – eine ökologische Lösung, die die elektrische Reichweite von E-Fahrzeugen nicht beeinträchtigt. Klimafreundliches Heizen ist für Eberspächer kein Neuland: Schon 2011 stellte Eberspächer die erste Ethanol-Heizung vor. Aktuell kommt eine neue Generation der Ethanol-Heizung (2 kW) auf Basis der Luftheizung Airtronic 2 im neuen WORK XL der StreetScooter GmbH zum Einsatz.

Viele Hybrid- und Elektrofahrzeuge werden schon heute mit den elektrischen Hochvolt-Heizungen von Eberspächer catem beheizt. Diese Lösung ist eigens für die Erwärmung des Fahrzeuginnenraums von Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie die Batteriekonditionierung entwickelt worden. Sie überzeugt durch eine zuverlässige, eigensichere Erwärmung mit PTC-Technologie: Ein systemimmanenter Selbstregelungseffekt schließt Überhitzung aus, da sich die PTC-Elemente nur bis zu einer bestimmten vordefinierten Temperatur aufheizen und das Produkt danach automatisch die Stromaufnahme reduziert. Bereits rund 1,5 Millionen Hochvolt-Heizer stellte Eberspächer catem für den Einsatz in Elektro- und Hybridfahrzeugen her. 2010 startete die Produktion der komplexen PTC-Heizungen im pfälzischen Herxheim, seit 2018 werden sie auch im chinesischen Tianjin gefertigt.

Für das Thermomanagement von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben bei tiefen Außentemperaturen stellt damit die Kombination der elektrischen und kraftstoffbetriebenen Heizsysteme einen auf den Kundenwunsch abgestimmten klimafreundlichen Komfort sicher.

 

Kontakt Eberspächer allgemein:
Telefon: +49 711 939-00
Fax: +49 711 939-0634
info[at]eberspaecher.com 

 

Kontakt für Journalisten:
Anja Kaufer
Head of Corporate Communications
Eberspächer Group
Telefon: +49 711 939-0250
press[at]eberspaecher.com

 


***

 

Über Eberspächer:
Die Eberspächer Gruppe zählt mit rund 10.000 Mitarbeitern an 80 Standorten weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten der Automobilindustrie. Das Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar steht für innovative Lösungen in der Abgastechnik, Fahrzeugelektronik und Klimatisierung für unterschiedliche Fahrzeugtypen. Die Eberspächer Komponenten und Systeme sorgen für mehr Komfort, höhere Sicherheit und eine saubere Umwelt im mobilen Alltag. 2018 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von rund 4,6 Milliarden Euro.

 

 

Bild zur Pressemeldung

Eberspächer bietet innovative Heizlösungen für Antriebskonzepte jeder Art
Die Eberspächer Hydronic S3 InCat heizt kraftstoffsparend und dank des integrierten Katalysators emissionsarm.
Eberspächer bietet innovative Heizlösungen für Antriebskonzepte jeder Art
Ethanol-Heizungen, wie die Eberspächer Airtronic 2, stellen eine CO2-neutrale Lösung für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge dar.
Eberspächer bietet innovative Heizlösungen für Antriebskonzepte jeder Art
Wärme dank eigensicherer PTC-Technologie: Mit den elektrischen Hochvolt-Heizern von Eberspächer.