Zum Inhalt springen

Die Null-Fehler-Strategie

Besser als Fehler nachträglich zu beheben, ist es dafür zu sorgen, dass diese gar nicht erst entstehen. Das ist der Ansatz, den wir mit unserer Qualitäts-Strategie konsequent verfolgen.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Fehlerrate bei Eberspächer gegen Null zu reduzieren: Unter diesem Aspekt planen und überwachen wir alle qualitätsrelevanten Abläufe und Prozesse im Unternehmen. Dabei ist uns bewusst, dass weder Mensch noch Maschine in der Lage sind Fehlleistungen komplett auszuschließen. Diese Einsicht ermöglicht eine offene Fehlerkultur.

In einer einmaligen Abweichung vom gewünschten Ergebnis sehen wir nichts Verwerfliches, sondern einen Ausgangspunkt, um uns zu verbessern. Und zwar kontinuierlich: Denn permanente Verbesserung ist das Grundprinzip unseres Qualitätswesens.

Wir lernen aus jedem aufgetretenen Fehler und beugen so einer Wiederholung konsequent vor. Die dabei gewonnenen Erfahrungen geben wir systematisch weiter, damit potenzielle Fehlerquellen im ganzen Unternehmen frühzeitig erkannt werden. Mit dieser Vorgehensweise erzielen wir messbare Erfolge: Unsere Produktion arbeitet konstant nahe am Null-Fehler-Niveau. 

Eine Leistung, die Anerkennung findet: Regelmäßig zeichnen uns Kunden für Null-Fehler-Teile und eine herausragende Produktqualität aus.