Zum Inhalt springen

Mehr als ein Jahrhundert Klimakompetenz – Eberspächer Sütrak

1906
Wilhelm Weckerle gründet die „Süddeutsche Maschinen- und Metallwarenfabrik“ (kurz „Sümak“) in Stuttgart. Produziert werden gewerbliche Kältemaschinen und Verdichter.

In den 30er-Jahren
Die Fertigung von Transportklimaanlagen beginnt.

1965
Die erste Busklimaanlage wird entwickelt.

1968
Mit einer „Sümak“-Kälteanlage wird die weltweit erste gekühlte Bob- und Rodelbahn in Königssee-Berchtesgaden gebaut.

1976
Abspaltung der Sparte mobile Kälte- und Klimaanlagen. Sütrak wird als neue Firma gegründet. Die Serienproduktion von Busklimaanlagen startet.

In den 80er-Jahren
Mit dem starken Wachstum im Sektor Busklimatisierung wird die weltweite Expansion immer weiter vorangetrieben. In dieser Zeit entsteht auch der neue Standort in Renningen bei Stuttgart.

1996
Die Carrier Corporation als weltweit größter Anbieter von Heizungs-, Klimatisierungs- und Kältetechnik übernimmt Sütrak.

2010
Die Eberspächer Gruppe akquiriert das Sütrak Busklimageschäft in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika von der Carrier Corporation. Der Standort Renningen von Eberspächer Sütrak wird zum Kompetenzzentrum für „Busklimatisierung und Busheizung“.